online-werbung.ch | Freitag, 22.09.17 |

5 Tipps für selbst gemachte Pralinen

Selbst gemachte Pralinen – ideal zum Verschenken

Nie werden so viele Pralinen gekauft und verschenkt wie zu Weihnachten. Dabei handelt es sich oft um ein «Verlegenheitsgeschenk», weil man spät dran ist oder einfach keine Idee hat, was man schenken könnte. Selbst gemachte Pralinen sind natürlich viel persönlicher und machen bestimmt Freude.

Die besten Tipps, mit denen selbst gemachte Pralinen garantiert gelingen

  • Pralinen sollten nicht lange im Voraus gemacht werden, denn sie halten sich, je nach Sorte, nur ca. 14 Tage. Konfekt mit Schoggiüberzug darf nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da es sonst eine unansehnliche, graue Oberfläche bekommt. Das ist zwar im Grunde genommen kein Qualitätsmangel, aber zum Verschenken eignen sich angelaufene Pralinen nicht mehr.
  • Pralinenförmchen gibt es in grösseren Supermärkten und in Haushaltsgeschäften zu kaufen. Notfalls können Sie sich auch mit Alufolie behelfen: Schneiden Sie kleine Quadrate von ca. 7 cm Seitenlänge und ziehen Sie diese, um die benötigte Form zu bekommen, über den Schraubverschluss einer Flasche.
  • Das Herstellen von Pralinen benötigt Geduld und etwas Fingerspitzengefühl. Haben Sie beides nicht oder rennt die Zeit davon, dann machen Sie einfach Lebkuchenpralinen. Die schmecken und passen perfekt zur Weihnachtszeit: Einige Lebkuchen zerbrechen und klein zerkrümeln. Mit Mandellikör und etwas Rum verkneten und zu Kugeln formen. Mit dunkler Kuvertüre überziehen. Das funktioniert prima, indem Sie die Pralinen auf eine Gabel legen und damit in die Kuvertüre eintauchen. Dann auf einem Gitter trocknen lassen.
  • Orange und Schokolade – zwei, die sich gut ergänzen! Möchten Sie Ihren Pralinen eine besondere Note geben, verzieren Sie diese mit feinen Streifen der Schale einer Bio-Orange. Wenn Sie diese dünn mit einem neutralen Speiseöl einreiben, werden sie nicht schrumpelig.
  • Nüsse, Pinienkerne, Kokosflocken, bunte Streusel oder Schoggistreusel – es gibt unzählige Möglichkeiten, die selbstgemachten Pralinen zu verzieren. Ganz edel wirken Sie mit Goldplättchen oder kandierten Blüten, zum Beispiel Veilchen. Vor allem in der Weihnachtszeit sind auch gold- und silberfarbene Streusel erhältlich.

Kommentare

Kommente

Ähnliche Beiträge