online-werbung.ch | Freitag, 22.09.17 |

Backen mit Birkenzucker

Tautona Birkenzucker – die gesunde Holzsüsse aus Finnland

Süsser Genuss ohne Reue – dank Birkenzucker ist das möglich. Er hat die gleiche Süsskraft wie gewöhnlicher Haushaltszucker und keinerlei Beigeschmack. Dabei liefert er rund 40 % weniger Kalorien.

Ein weiterer Pluspunkt ist sein tiefer glykämischer Index: Dadurch werden Bauchspeicheldrüse und Insulinhaushalt entlastet, denn der Blutzuckerspiegel steigt weniger stark an. Das sind aber noch nicht alle Vorteile: Mehr als 300 Studien konnten inzwischen belegen, dass der Birkenzucker schädliche Bakterien im Mund deutlich reduziert und sich dadurch positiv auf die Zahngesundheit auswirkt. Auch die Bildung von Zahnstein wird verlangsamt.

Was genau ist Birkenzucker eigentlich?

Das, was wir als Birkenzucker kennen, wird nicht zwangsläufig aus Birken gewonnen. Im Zweiten Weltkrieg entdeckten Finnen auf der Suche nach einer Zucker-Alternative, dass man aus den Rinden der Birken einen zuckerähnlichen Stoff extrahieren kann: das Xylit. Es handelt sich hierbei um einen Zuckeralkohol, dessen chemischer Name Xylitol ist – abgeleitet vom griechischen Wort für Holz: Xylon. Heute stammt Birkenzucker, also Xylit, auch aus anderen Baumarten, wie beispielsweise Buchen.

Achten Sie beim Kauf auf eine gute Qualität sowie auf Angaben, woher der Birkenzucker kommt und lassen Sie Ware aus China besser in den Regalen der Drogerien liegen. Diese wird meist aus Mais-Monokulturen, die mit Herbiziden und Pestiziden behandelt werden, gewonnen. Europäisches Xylit stammt aus Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden und das FSC-Gütesiegel tragen.

Backen mit Birkenzucker

Vor allem in der Vorweihnachtszeit wird in den meisten Haushalten viel gebacken. Kiloweise landet Zucker in Guetzli und Kuchen. Das ist weder figur- noch zahnfreundlich und Diabetiker müssen sowieso verzichten. Es sei denn, Sie verwenden Xylit! Wir wollten wissen, ob Birkenzucker für Hobbybäcker wirklich eine Alternative ist und haben Kekse und einen Marmorkuchen damit gebacken. Das Ergebnis war überraschend: Die «Testpersonen», die wussten, dass Birkenzucker zum Einsatz kam, fanden die Backwaren lecker und bestätigten, dass diese wie gewohnt schmecken. Auch Kinder, die probieren durften, merkten keinen Unterschied und griffen fleissig in die Keksdose. Unsere Prüfung hat Xylit also absolut bestanden. Übrigens schmecken die mit der gesunden Zuckeralternative hergestellten Backwaren nach ein, zwei Tagen noch ein kleines bisschen süsser, als wenn sie ganz frisch gegessen werden.

tautona_backen02

Man könnte nun einwenden, dass Birkenzucker doch deutlich teuer als herkömmlicher Zucker ist. Das sollte die Gesundheit jedoch wert sein. Und wenn der eine oder andere Zahnarztbesuch durch die gesunde Baumsüsse eingespart werden kann, dann ist Xylit unter dem Strich sogar günstig!

Allerdings gibt es doch ein paar Einschränkungen beim Backen mit Birkenzucker:

  • Bakterien mögen Xylit nicht. Gut für die Zähne und die Gesundheit, weniger gut für Hefeteig: Leider benötigen die Hefebakterien Zucker, damit der Teig schön aufgehen kann. Fazit: Für Hefeteig ist Birkenzucker nicht geeignet.
  • Birkenzucker ist in kaltem Wasser schlecht lö Möchten Sie ihn beispielsweise für Guss und Cremes verwenden, ist das aber kein Problem: Lösen Sie ihn vorher in heissem Wasser auf und lassen Sie dieses abkühlen.

Gut zu wissen:

  • Wenn Sie bisher viel Haushaltszucker verwendet haben, stellen Sie am besten allmählich auf Birkenzucker um. Bei einigen Personen kann ein grösserer Verzehr, vor allem wenn der Körper noch nicht an Xylit gewöhnt ist, abführend wirken und zu Blähungen führen. Es ist wahrscheinlich, dass Sie mit der Zeit ohnehin weniger Lust auf Süsses verspüren werden, und anders, als dies von künstlichen Süssstoffen bekannt ist, verursacht Birkenzucker keine Heisshungerattacken. Ein Tipp: Bestellen Sie doch einmal Birkenzucker-Sticks und testen Sie den gesunden Zucker in Kaffee, Tee oder was immer Sie zwischendurch süssen möchten.
  • Viel Süsses, was sich meistens in der Küche findet und auch zum Backen benötigt wird, gibt es inzwischen mit Xylit, statt mit herkömmlichem Zucker. Verschiedene Schokoladesorten sind ebenso erhältlich wie zum Beispiel Marmelade, Ahorn-Sirup oder Schoggi-Aufstrich.
  • Studien, an denen verschiedene Abteilungen des Universitätsspitals Basel, das Forschungszentrum des Conway-Institutes in Dublin und das Rigsspitalet Kopenhagen beteiligt waren, befassten sich mit dem Zusammenhang von Übergewicht und steigendem Zuckerverbrauch. Sie machten dabei die Entdeckung, dass Xylit satt macht, obwohl es kaum Kalorien liefert. Das ist ein erstaunliches Ergebnis, da üblicherweise nur jene Substanzen sättigend wirken, welche dem Körper Energie zuführen, wie beispielsweise Zucker. Künstliche Süssstoffe, zu denen unter anderem Aspartam gehört, machen aus diesem Grund nicht satt. Das heisst, dass Sie dank Birkenzucker auch dann Süsses geniessen dürfen, wenn Sie abnehmen müssen oder Ihr Gewicht halten möchten.

tautona_brotaufstrich02

Birkenzucker ist kein Modetrend, der bald wieder verschwinden wird, im Gegenteil: Immer mehr Geniesser greifen bewusst zu gesunden Lebensmitteln und schauen genau auf die Inhaltsstoffe. Deshalb wächst auch das Sortiment an Produkten, die mit Xylit hergestellt werden, stetig. Selbst Ketchup, welches in letzter Zeit immer wieder in der Kritik stand, ist heute mit Birkenzucker und ganz ohne künstlichen Zuckerzusatz erhältlich.

Warnhinweis an Haustierhalter:
So gesund der Birkenzucker für uns Menschen ist, so schädlich ist er leider für Vierbeiner. Vor allem Hunde vertragen Xylit nicht, es kann bei ihnen zu einer erhöhten Ausschüttung von körpereigenem Insulin führen, was einen lebensgefährlichen Abfall des Blutzuckerspiegels zur Folge hat.

Bitte schauen Sie deshalb darauf, dass auch Ihre Kinder die Guetzli nicht mit dem Hund teilen!

Birkenzucker online bestellen

Wenn Sie Xylit im Internet bestellen möchten, sollten Sie auf seriöse Quellen achten. Auf der sicheren Seite sind sie mit Tautona Birkenzucker. Dieser wird in Finnland produziert und besteht hauptsächlich aus Birken sowie einem Teil Buchenrinde. Tautona war der erste Schweizer Händler für Birkenzucker und liefert erstklassige Qualität. Das Sortiment wächst ständig: Von Kinderzahnpflege über Kaugummi und Bonbons bis hin zu Sirup ist inzwischen vieles mit der gesunden und auch für Diabetiker geeigneten Holzsüsse erhältlich. Im Tautona Onlineshop können Sie auch ein sehr empfehlenswertes Backbuch bestellen: das Low-Carb-Backbuch, in welchem sämtliche Rezepte ohne Haushaltszucker auskommen.

Wünschen Sie weitere Informationen oder möchten Sie eine Bestellung aufgeben? Dann freut sich das Team von Tautona Birkenzucker auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kommentare

Kommente

Ähnliche Beiträge