online-werbung.ch | Freitag, 22.09.17 |

Lebkuchen vegan

Versüssen Sie sich die Weihnachtszeit mit einem veganen Lebkuchen 

Zutaten Teig 1

  • 100 g Zucker
  • 8 g Zimtpulver
  • 3 g Nelkenpulver (falls gewünscht: weniger Zimt und je eine Prise Ingwer, Koriander, Kardamom und Muskatnuss)
  • 50 g geriebene Mandeln
  • falls gewünscht: 25 g Zitronat, feingehackt
  • falls gewünscht: 25 g Orangeat, feingehackt
  • 100 g Margarine
  • 100 g Ahornsirup; Alternative: Zuckerrübensirup
  • 6 EL brauner Rum; Alternative: Orangensaft
  • Je nach Bedarf: Mandel-, Hafer- oder Sojamilch.

 

Zutaten Teig 2

  • 400 g Weizenmehl
  • 15 g Backpulver (1 Tütchen)
  • 100 g Griess
  • Zuckerguss (für die, die es süss und bunt mögen)
  • Puderzucker
  • Wasser oder Saft

Zubereitung:

Zunächst den Zucker in eine grosse Schüssel geben und die Gewürze sorgfältig verteilt einmischen; da Nelkenpulver stark aromatisierend ist, sollte es keinesfalls ungleichmässig beigefügt werden. (Beim Zimt wird von Ceylonzimt und Cassia-Zimt gesprochen. Wer eine Sorte mit möglichst wenig Kumarin sucht, greift zu dem Echten Zimt, dem Ceylonzimt. Sollten auf der Packung keine näheren Angaben stehen, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Cassia-Zimt, der nicht vom Echten Zimtbaum abstammt, sondern von der Zimtkassie und einen weitaus höheren Kumarinanteil aufweist. Gesundheitsexperten empfehlen daher den Echten Zimt/Ceylonzimt.)

Dann die gemahlenen Mandeln zur Zucker-Gewürzmischung geben und verteilen. Falls gewünscht, das Zitronat und Orangeat hinzufügen und unterrühren. (Achtung: Dadurch wird die Masse süsser.) Anschliessend werden die Margarine und der Ahornsirup eingearbeitet. (Wer keinen Ahornsirup zur Verfügung hat, kann auf Zuckerrübensirup zurückgreifen. Der Lebkuchengeschmack wird dadurch etwas karamelliger.) Den Rum oder Saft hinzufügen.

In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver vermischen, den Griess dazugeben und verteilen. Diese Mischung wird esslöffelweise in die erste Teigmasse eingearbeitet. Falls der gesamte Teig zu trocken erscheint, kann mit Mandel-, Hafer- oder Sojamilch die Konsistenz geschmeidiger gemacht werden.

Den Teig ausrollen und mit beliebigen Figuren ausstechen (Alternative zu den Ausstechformen: eine umgedrehte Tasse). Die Figuren auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in den auf 175° vorgeheizten Backofen schieben. Die Backzeit beträgt ca. 15 Minuten.

Zuckerguss:

(Es empfiehlt sich, bei Hinzufügen eines Zuckergusses die Menge der Teigsüssungsmittel zu verringern.) Die fertig gebackenen Lebkuchen können nach Belieben mit Zuckerguss verziert werden. Als Basis wird Puderzucker genommen, die Flüssigkeit wird je nach gewünschter Farbwirkung ausgesucht.

  • Weiss-Wasser (für den Geschmack mit etwas Zitronensaft
  • Gelborange-Orangensaft
  • Orange-Möhrchensaft
  • Rot-Rote-Beete-Saft
  • Burgund-roter Traubensaft
  • Blaulila-Heidelbeersaft

Und so geht’s: In eine Schüssel mit beispielsweise 200 g Puderzucker werden 2-3 EL Flüssigkeit hinzugegeben. Das Ganze wird verrührt, in eine Spritztüte gefüllt und auf das Gebäck aufgetragen. Wer mehrere Zuckergussfarben auf einem Stück anwenden möchte, sollte warten, bis die erste getrocknet ist. Wer keine Spritztüte hat, kann die Bemalung mit einem Löffel versuchen.

Kommentare

Kommente

Ähnliche Beiträge